TV Bühl - Abteilung Volleyball

logo tvb

Auch am zweiten Spieltag der Mixed-Runde konnte das Bühler Team beweisen, auch mit noch halb so alten Mannschaften mithalten zu können. Nachdem man jahrelang in der zweithöchsten Mixedliga (Landesliga) startete, wurde dieses Jahr mangels gemeldeter Mannschaften in der höchsten Liga (Verbandsliga) mehrere Mannschaften vom Verband hochgestuft.

mixed 1

Dies bedeutet, dass wir es jetzt mit Gegnern zu tun bekommen, die bei Deutschen Mixed Meisterschaften regelmäßig im vorderen Bereich landen.

Da uns vor dieser Saison auch unsere jüngsten Spieler (immerhin auch schon Mitte bis Ende 20) verlassen haben um sich ein Jahr die Welt anzusehen, waren wir gespannt, ob und wie wir uns in dieser Saison präsentieren können .

Am ersten Heimspieltag in der Weststadtschule trafen wir gleich auf den starken SSC Karlsruhe I, bestückt mit mehreren erfahrenen Spielern, vor allem im Herrenbereich. An diesem Tag mussten wir uns aufgrund von Herren-Spielermangel gleich einmal mit einem Jugendspieler der aktuellen U20-Mannschaft verstärken.

Leider sollte dies trotzdem nicht für einen Sieg reichen, das Spiel ging klar mit 3:0 an den SSC, der uns vor allem mit seinen Angaben schlug.

Im zweiten Spiel des Tages konnten wir dann unseren ersten Saisonsieg feiern.

Gegen die seit Jahren bekannten Spieler vom KTV Karlsruhe gewannen wir 3:1 und konnten so mit einem Sieg und einer Niederlage erhobenen Hauptes den Abend bei einem Pizzagelage beenden.

Der zweite Spieltag war erneut ein Heimspieltag, dieses Mal hatten wird die Großsporthalle für uns alleine. Kurz wurde darüber nachgedacht wie bei den Bundesligaspielen den Boden und die neuen Banden aufzubauen, aufgrund der gesundheitlichen Probleme danach wurde dies verworfen und als nicht förderlich für den Spieltag abgelehnt.

Da es in der Mixedliga leider noch genauso ist wie vor 20 Jahren (es gibt die allseits beliebten und berüchtigten 3er Begegnungen- Jeder gegen Jeden), ein Spieltag kann so gut und gerne mit Einspielen 3 x 2,5-3 Stunden dauern, durften wir das erste Spiel pfeifen, um dann 2 Spiele nacheinander zu spielen.

Leider waren wir auch an diesem Spieltag auf der Männerseite nicht in Vollbesetzung (Spieler mit Jetlag, Spieler mit Familienfeiern), so dass wir am Freitagabend noch schnell unseren amerikanischen Dauertrainigsgast Ted Hirsch als Mit-Spieler eingekauft haben.

Der erste Gegner hieß Post Südstadt Karlsruhe, im Schnitt gut 20 -30 Jahre jünger, motiviert, aber lange nicht so erfahren. Gegen diesen Gegner taten wir uns von Anfang an sehr schwer in der Abstimmung. Über 2:8 und 7:15 schafften wir es immer wieder eigene Fehler zu machen und so dem Gegner die Punkte zu schenken. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, auch die vielen Zuschauer hatten einen großen Anteil daran, wurden wir von Punkt zu Punkt sicherer und schafften den zweiten Sieg in dieser Saison. Da diese Mannschaft außer Konkurrenz startet hatten wir nun 3:0 und 75:0 Punkte auf unserem Pluskonto.

Jetzt kam es gegen den direkten Konkurrenten des letzten Jahres, die Spielgemeinschaft SG TV Bischweier/SG Stern Gaggenau zum spannendsten Spiel.

Über 16:25 im ersten Satz mit einem stark aufspielendem Gegner über 22:25 im zweiten Satz, schafften wir es mit einer starken Mannschaftsleistung, vor allem in der Abwehr den dritten, schon verloren geglaubten Satz 28:26 zu gewinnen.

Der vierte Satz war hart umkämpft, auch hier konnten wir mehrfach Rückstände gut machen und gewannen auch diesen Satz mit 25:22. Ein Punkt war somit schon gewonnen.

Leider war dann keine Kraft mehr , um den fünften Satz etwas offener zu gestalten. Mit zwei ganz starken Angabenserien ließ uns der Gegner nicht den Hauch einer Chance, und wir verloren diesen mit 3:15.

Doch wie sagt der Trainer: mit 4 Punkten aus zwei Spielen können wir sehr zufrieden sein.

Nach dem 2. Spieltag befinden wir uns somit auf Platz 4 der Tabelle.

Es spielten: Jutta Frank, Heike Gallas, Heike Hahn, Ted Hirsch, Michael Kern, Jörg Merkle, Ruth Quenzer, Oliver Stolle, Andreas Vix

Auch dieser lange Tag wurde mit dem Auffüllen der Kohlenhydratspeicher in Form von Pizza gemeinsam beendet.

hg