TV Bühl - Abteilung Volleyball

logo tvb

Sieg im Doppelpack

Am Sonntag, den 23.10.2016, begrüßten die "Männer" der Damen 2 ihre Gegner der TSG Blankenloch und dem TV Au am Rhein in der heimischen Weststadthalle.

maenner

Die erste Begegnung fand zwischen den Vereinen TV Bühl und TV Au am Rhein statt, wobei die Bühlerinnen mit 3:0 einen klaren Sieg einfuhren.

Im Einstiegssatz kam die Damen 2 nur langsam aufgrund der "unkoordinativen" Angriffe des Gegners hinein. Zudem wurden einige Punkte durch Aufschlagfehler an die gegnerische Mannschaft abgegeben, ohne die ein deutlicheres Ergebnis als 25:21 gegen die erfahrenere Damen aus Au am Rhein erzielt hätte werden können.

Die druckvollen Angriffe und präzisen Pässe von Mareike Basten konnten aber im zweiten Satz weitergeführt werden, sodass sich eine 14:10 Führung ausbauen ließ. Jedoch folgten darauf zu viele Aufschlagfehler und ein zu hohes Risiko im Angriff für ein unnötiges Herantasten von Seiten des Gegners. Ein ständiges Hin und Her, welches bei unserem großartigen Fanclub "Rasselbande" für Herzrasen sorgte, konnte beim Punktestand von 32:30 endlich durch zwei Fintenbälle unserer Zuspielerin Katja Schramm beendet werden.

Der darauffolgenden kritischen Ansage des Trainers wurde im dritten Satz Folge geleistet: Unzählige Aufschlagserien und variable Schläge (z.B. "von der 4 auf die 4" von Christina Weimann, Aufsteiger über die Mitte oder Lobs) ließen die Gegnerinnen nicht einmal einen zweistelligen Punktestand ausbauen und man gewann den letzten Satz mit 25:08.

Das zweite Spiel des Tages konnten die Spielerinnen des TV Bühl auch mit 3:0 für sich gewinnen. Im Gegensatz zum ersten Spiel waren alle "Männer" gleich zu Beginn viel aufmerksamer und schnell. Aufschlagserien, bombenstarke Angriffe und Pässe, sowie eine sehr gute Blockarbeit durch Annika Dilzer sorgten für eine "Demonstration" (Zitat: Frank Prechelt) des in den letzten Wochen absolvierten Trainings. Selbst Bälle, welche schon jeder aufgegeben hatte, wurden von der Abwehr (Kristina Hundt) zurückgearbeitet und dem Gegner nicht als Erfolg gegönnt. So konnten sich die Bank- und Feldspieler und der Zuschauerblock über ein 25:18 freuen.

Der zweite Satz war schon wieder von weiteren Aufschlagfehlern geprägt, welche im starken Kontrast zu den cleveren Ballaktionen (z.B. von Irina Weimann) der Mannschaft stand. Das Problem konnte aber durch Einwechselung von Sophie Wilhelm behoben werde. Sie und Rieke Prechelt sorgten mit scharfen, aber auch sehr kurzen Aufschlägen für den verdienten Satzgewinn mit 25:17.

Zu guter Letzt riefen die Mädels nochmal ihre Souveränität auf den Plan und holten sich den Sieg mit 25:12. Die überragende Blockarbeit von Annika Dilzer, eine starke Abwehr der kurzen Fintenbälle von Marcela Redick, Angriffskombinationen und die Annahme von Netzrollern ließen den Trainer am Ende des Tages beruhigt schlafen.

Bedanken möchte sich die Mannschaft nochmals recht herzlich bei den treuen Fans, dem neu gegründeten Fanclub Rasselbande ohne die der Spieltag vielleicht anders verlaufen wäre und zudem auch kein leckeres Catering auf die Beine gestellt hätte werden können.

Der Trainer Frank Prechelt resümierte, dass dies wohl die bisher beste Leistung unseres Teams gewesen ist und er stolz darauf sei, dass seine „Männer“ bereits in der Anfangsphase der noch jungen Saison die Vorgabe eines kontinuierlichen Spiels ohne ständige Leistungsabfälle umgesetzt haben. Ebenso war er sehr angetan von der Durchschlagskraft der Angriffe und der erstmals wirklich tollen Abwehrarbeit. So kann es weitergehen, wenn wir in 14 Tagen zu Gast beim VC Kuppenheim sind.

kh