TV Bühl - Abteilung Volleyball

logo tvb

U18 DM

Mit einem sehr guten 7. Platz von 16 teilnehmenden Mannschaften konnte sich die U 18 des TV Bühl von den Deutschen Meisterschaften im bayrischen Mömlingen verabschieden.

Erster Tag: In der Vorrunde trafen die Bühler in der Gruppe B1 auf die Vertreter aus Schwerin, Dresden und Hannover.

Zu Beginn des Turniers gegen den Schweriner SC war beiden Mannschaften die Nervosität deutlich anzusehen. Die Schweriner kamen Dank ihrer bemerkenswert konstanten, gefährlichen Sprungangaben besser ins Spiel, die Annahme, noch bestes Element bei der Süddeutschen Meisterschaft wackelte bedenklich, so dass der erste Satz deutlich mit 17:25 verloren ging. Im zweiten Satz drehte sich nach und nach das Blatt und die Bühler Jungs konnten zeigen, dass mit Ihnen noch zu rechnen war. Sie gewannen den zweiten Satz 25:18. Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Spannende Momente sowohl für die Jungs als auch für die Eltern. Genau zu diesem Augenblick zeigte der TV Bühl seine Stärken im Angriff und da auch das Zuspiel Dank der verbesserten Annahme präziser wurde, entschieden die Bühler den Tie-Break mit 15:11 für sich.

Gegen den zweiten Gegner des Tages, den späteren Vizemeister VC Dresden, konnte man leider nicht an die gute Leistung anknüpfen. Insbesondere den starken Mittelblocker der Dresdner (spielt in der Dritten Liga) bekamen die Bühler nicht in den Griff. Viele Eigenfehler machten es den Dresdnern leicht und die Bühler verloren beide Sätze deutlich 15:25 und 21:25

Jetzt musste unbedingt gegen die letzte Mannschaft in der Gruppe, den Gfl Hannover gewonnen werden. Hier präsentierte sich die Bühler Mannschaft wie aus einem Guss und zeigte ihre Klasse. Mittelblocker Finn Ertel zeigt ein konstantes Spiel. Die taktischen Wechsel von Fynn Pflüger und Nico Schramm, sowie Eric Donner und Paul Steckel in der Diagonalen waren spielbestimmend. Man gewann ungefährdet mit 25:18 und 25:22 das Spiel und beendete damit die Vorgruppe als Zweiter.

Als letztes Spiel des Tages stand nun das wichtige Überkreuzspiel zum Einzug ins Viertelfinale an. Gegen den Drittplatzierten der Gruppe A1, die Spielgemeinschaft TSV Speyer/Hassloch, begann der TV Bühl mit der Aufstellung Außen/Annahme Simon Gallas und Leon Meier, Fynn Pflüger im Zuspiel, als Mittelblocker Erik Storz und Jonas Kippenhan und in der Diagonalen Eric Donner.

Hier begannen die Bühler konzentriert und gingen schnell mit einem komfortablen Vorsprung ins Rennen. Durch Eigenfehler kamen die Pfälzer zum Ende des ersten Satzes noch einmal heran, nach einer Angabenserie des extra dafür eingewechselten Denir Hadzic ging der Satz aber mit 25:21 an Bühl.

Im 2. Satz taten sich die Bühler deutlich schwerer. Immer einem Rückstand hinterher laufend, brachten auch mehrere Wechsel der Spieler auf den jeweiligen Positionen keine Änderung und der zweite Satz wurde mit 22:25 verloren.

Doch nun kam die Stunde des TV Bühl. Im Tie-Break zeigte die Mannschaft, was in ihr steckt. Trotz eines langen Spieltages wurden alle Reserven mobilisiert und man ließ dem Gegner keine Chance und gewann deutlich mit 15:6.

Der Jubel bei den Jungs, dem Trainer Lluis Enrico Molada und den mitgereisten Eltern war groß.

Auf jeden Fall war man somit unter den besten 8 Mannschaften Deutschlands.

Zweiter Tag: Sonntagsmorgens um 9.00 Uhr startete das erste Spiel des Tages gegen den ungeschlagenen Gruppenersten (jedes Spiel wurde hoch 2:0 gewonnen) der Gruppe A2 aus der Hauptstadt Berlin. In den Reihen der Berliner standen 2 der frischgebackenen Junioren-Europameister.

Der Respekt war den Bühlern deutlich anzusehen. Zu keiner Zeit konnten sie an ihr Leistungspotenzial anknüpfen, so dominierten die Berliner das Spiel und gewannen ungefährdet 25:18 und 25:19.

Platzierungsspiele 5-8: Der nächste Gegner MTV München hatte als Erster in seiner Gruppe abgeschnitten und das Überkreuzspiel gegen den späteren Deutschen Meister TV Mömlingen verloren. Gegen die sehr starken Münchner kommt es zu einem offenen Schlagabtausch. Angriffe auf die 3-Meter-Linie, spektakuläre Abwehraktionen von Daniel Brose als Libero, sowie Hinterfeldangriffe von beiden Mannschaften sorgten für Gänsehautatmosphäre in der Halle. Nach dem Spielstand von 1:1 nach 2 Sätzen mit jeweils 25:20 Punkten ging es in den Tie-Break. Beim Seitenwechsel stand es 8:4 für die Münchner, danach gar 13:8, als ein bestens aufgelegter Paul Steckel mit 5 Aufschlägenin Folge die Bühler wieder heranbrachte.

Wuchtige Angriffe von Leon Meier und auch die Blockarbeit von Eric Storz und Simon Gallas bewies, dass die Bühler keine Punkte verschenken wollten. Somit stand es 14:13. Leider sollte den Bühlern der Sieg nicht gelingen. Ein Aufschlagfehler, 1 Angriff landete knapp im Aus und der letzte Angriff im Netz.

Es stand 16:14 für den später 5. Platzierten aus München und es war nur noch das Spiel um Platz 7 offen.

Hier bewies der Bühler Trainer mit dem Aufstellen einiger bisher nicht zum Zug gekommenen Spielern, allen voran ein zuvor lange verletzter Niklas Vix, dass die Leistungsdichte der Spieler enorm ist. Gegen die Spieler aus Schwerin gegen die man im allerersten Spiel nur im Tie-Break gewonnen hatte, wurde mit einem bestens aufgelegten Nico Schramm als Zuspieler ein nicht gefährdeter Sieg (25:20; 25:21) eingefahren und damit der 7. Platz besiegelt.

Spieler U 18: Daniel Brose (L), Erik Donner (D), Finn Ertel (MB), Simon Gallas (AA), Denir Hadzic (Z), Jonas Kippenhan (MB), Leon Meier (AA), Fynn Pflüger (Z), Nico Schramm (Z), Paul Steckel (D), Erik Storz (MB), Niklas Vix (MB)

hg

U18 DM2

U18 DM3