TV Bühl - Abteilung Volleyball

logo tvb

Das Spiel am 20.10.2018    
       
Sa, 20:00 Herren-2 - VSG Kleinsteinbach
Schwarzwaldhalle 0 : 3
Sa, 14:00 TSG Blankenloch 3 - Herren-3 Bildungszentrum 0 : 3
Sa, 14:00 SSC Karlsruhe 6 - Herren-4 Eichendorffschule 3 : 0
Sa, 15:00 SV KA-Beiertheim 4 - Damen-1 Rennbuckelhalle 3 : 2
Sa, 16:00 Mixed - VC Ettlingen
Mixed - TV Pforzheim
Weststadtschule 3 : 2
1 : 3

sdm 8

Am vergangenen Wochenende trafen sich die U18-Vereinsmannschaften männlich zur Austragung der alljährlich stattfindenden süddeutschen Meisterschaften in Freiburg. In den vergangenen beiden Jahren konnten die Jungs vom TV Bühl jeweils die Meisterschaft erringen und ließen so renommierte Mannschaften wie Friedrichshafen, Rottenburg oder Freiburg hinter sich.

Die Vorzeichen auf eine Titelverteidigung standen aber eher schlecht, da die Spieler in diesem Jahr in vielen unterschiedlichen Mannschaften und auch Vereinen aktiv waren und sich erst kurz vor dem Meisterschaftswochenende zu den ersten Trainingseinheiten treffen konnten.

So ging man mit eher reduzierten Erwartungen ins erste Spiel gegen den Favoriten vom TV Rottenburg. Hier konnte man erstaunlicherweise zu Beginn noch recht gut mithalten, obwohl Trainer Lluiz Molada eine eher unorthodoxe Aufstellung wählte. Simon Gallas wurde auf Diagonal beordert, obschon er eigentlich Außen/Annahme sowohl in der Jugendnationalmannschaft und auch schon im 2. Ligateam des SSC Karlsruhe spielt und Erik Storz, Gastspieler im Jugendbereich vom TV Kappelrodeck, wurde auf der Bank belassen, so dass auf der Mittelblockerpostion der eher unerfahrene Finn Ertl zum Einsatz kam. Selbst Rottenburgs Trainer Oliver Dostal wurde von der Aufstellung überrascht, leider aber eben auch die Bühler Jungs, so dass das Spiel unnötigerweise mit 0:2 verloren ging.

Da man aber bekanntermaßen aus Fehlern klug wird, wurde ab dem 2. Spiel die stärkste Aufstellung aufgeboten, mit Jonas Kippenhan und Erik Storz auf der Mitte, die Jugendnationalspieler Leon Meier und Simon Gallas auf Außen-Annahme, Fynn Pflüger und Nico Schramm im Wechsel im Zuspiel und Paul Steckel rsp. Erik Donner auf Diagonal. In der Annahme und Defense stabilisierte Daniel Brose den Verteidigungsriegel.

Und die Umstellungen zeigten Wirkung: nacheinander wurden die Mannschaften vom USC Konstanz, vom VfB Friedrichshafen und zum Schluss der Gastgeber von der FT Freiburg vom Spielfeld gefegt. Allen voran die beiden Außenspieler Leon Meier und Simon Gallas zeigten enorme Durchschlagskraft und waren ohne Zweifel an diesem Tag die beiden besten Außenangreifer, zumal Simon Gallas sich wohl Massahira Yanagida vom Bundesligisten TV Bühl beim Aufschlag zum Vorbild genommen hat. Allein 12 direkte Aufschlagspunkte durch die gewaltigen Sprungaufschläge konnte Simon Gallas verbuchen. Unterstützung erhielten beide Spieler nun durch den von den Zuspielern Fynn Pflüger und Nico Schramm glänzend eingesetzten Mittelblockern Jonas Kippenhan und Erik Storz. Auch die Annahme zeigte sich stabilisiert, immer besser harmonierte Libero Daniel Brose mit seinen Nebenmännern. Da nun auch die Diagonalspieler Erik Donner und Paul Steckel vermehrt punkteten, waren alle Spiele eine einseitige Angelegenheit zugunsten der Spieler vom TV Bühl.

So stand am Ende ein eher nicht erwarteter zweiter Platz auf der Urkunde und man trauerte der verpassten möglichen Titelverteidigung nur einen kurzen Moment nach.

Immerhin berechtigt die Vizemeisterschaft zur erneuten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im bayrischen Mömlingen.

Dies ist umso schöner, da einiger Spieler, wie Niklas Vix, Denir Hadzic, Finn Ertl, Erik Donner, Erik Storz und Jonas Kippenhan bisher noch nicht an solchen Meisterschaften teilnehmen konnten.

Die Vorbereitungen hierzu laufen bei Teamcoach Petra Pflüger bereits auf Hochtouren, gilt es doch auch für den großen Fankreis eine interessante Location zu finden.

Wir wünschen dem Team auf jeden Fall viel Erfolg in Mömlingen, vielleicht ist ja eine Überraschung möglich.

jg

sdm 5

sdm 2

sdm 1

sdm 6