Wenn es am Samstag zum Auftakt der Aufstiegsrunde nach Waldgirmes geht, müssen selbst die längsten im Bühler Team nach oben schauen. Mit 2.14m und 2.09m erreichen die gegnerischen Mittelblocker selbst in der ersten Liga Gardemaß.  Auch der Rest der Gastgeber kann sich sehen lassen und wird dem TV Bühl alles abverlangen. 

Nach der klaren Niederlage im Spitzenspiel gegen starke Rottenburger, gilt es diese schnellstmöglich abzuhaken und sich auf die kommende Aufgabe zu fokussieren. Das gute Aufschlagspiel soll beibehalten werden, während die eigene Annahme Trainingsschwerpunkt sein wird. Captain Alex Duncan-Thibault hat der Mannschaft bereits eingeimpft, dass es nun keine einfachen Gegner mehr gäbe. Jedes Spiel sei ein Spitzenspiel und die Ausgeglichenheit der anderen Gruppe zeige, wie eng das Leistungsniveau sei. 

Momentan rangiert der TV Bühl auf dem dritten Platz der Aufstiegstabelle und kann mutig und selbstbewusst aufspielen. „Wir sind gespannt auf die neuen Gegner und freuen uns die Saison mit sechs Spielen auf Spitzenniveau abzuschließen. Natürlich wollen wir möglichst erfolgreich sein, aber wir können diese Spiele auch ohne Druck angehen und jedes Spiel genießen“, freut sich Trainer Dienst auf die kommenden Aufgaben. 

Ob es gelingt die ersten Punkte aus Waldgirmes zu entführen, wird vor allem von der eigenen Aufschlag/Annahme Qualität abhängen. Als körperlich unterlegenes Team, müssen die Bühler einiges riskieren und von vornherein Druck machen. Unterstützt vom Fanclub, will man auf jeden Fall alles in die Waagschale werfen und um jeden Punkt kämpfen.