Die „Road to Oberliga“ ist zu Ende. Die zweite Bühler Fahrgemeinschaft ist über die Verbandsliga gerast wie ein AMG auf deutscher Autobahn um 2 Uhr nachts. Ohne zu tanken, ohne Pinkelpause, einfach Vollgas. Mit einem kleinen Knall flogen die motivierten Blankenlocher als letzte Mannschaft gegen die Bühler Windschutzscheibe.

Es gibt keinen Grund diese nahezu perfekte und unvergesslich dominante Saison ein weiteres Mal in Worte zu fassen. Ein Blick auf die eindeutigen Ergebnisse, den jungen Kader und das legendäre Trainerteam genügt. Was ist das für ein Wettkampf, wenn der Gegner sich nach dem Spiel bedankt?

Stattdessen die Leistung eines Jeden Beteiligten als Autoslogan:

Finn Ertel [Mittelblocker] – Überraschend dynamisch (Toyota) / Unaufhaltsam (Toyota)

Linus Matt [Diagonal] – So groß kann klein sein (VW Polo)

Nils Greiter [Allrounder] – Der Wagen, der kein Theater macht (VW Polo)

Lion Dreher [Libero] – Dynamischer Luxus. Ultimative Perfektion (Maybach)

Maurice Wolf [Außenangriff] – Die Zukunft des Automobils (Mercedes- Benz)

Phillip Hahn [-] – Für die Umwelt unsichtbar (Mercedes- Benz)

Jamie Neale [Allrounder] – Wenn was ist, wir sind für sie da (Ford) / Der neue Allrounder (Toyota)

Claudio Schüler [Mittelblock] – Klasse statt Masse (Ford Fiesta) / Der vielfältige Kompakte (Hyundai)

Erik Donner [Außenangriff] – Fortschritt macht den Unterschied (Honda)

Philipp Senski [Mitteblock] – Die ultimative Fahrlimousine (BMW 7er) / Souverän und kraftvoll (Audi A8)

Oliver Schuster [Libero] – Nichts ist unmöglich (Toyota)

Tim Weber [AAußenangriff] – Will, kann, macht (Mercedes-Benz)

Fynn Pflüger [Zuspiel] – Vorsprung durch Technik (Audi)

Hans-Peter Pflüger [Coach] – Kompetenz heißt Erfahrung (Ertl. Auer)