TV Bühl - Abteilung Volleyball

                Mitgliederversammlung der Volleyballabteilung

 

                Di, 17.04.2018, 19:00 Uhr, Großsporthalle

 

                 →Tagesordnung        →Konzept

logo tvb

Toller Erfolg:

       
         

U20 wurde Süddeutscher Meister und hat sich für

die Deutschen Meisterschaften qualifiziert!

       
Bericht folgt.        
         
       

TV Ingersoll Bühl 2017/18: Ein junges Team mit mehr deutschen Spielern

Nach intensiven Diskussionen von Gesellschaftern, Trainern und Management über das Bisons-Team 2017/18 wurde ein neues Kaderkonzept mit folgenden Kernforderungen formuliert:

 

  • bis 2019 ist die Mannschaft in eine überwiegend deutsche Mannschaft mit einem Anteil von 70% deutschen Spielern umzugestalten
  • möglichst keine Verpflichtung von Spielern unter 2 oder 3 Saisons zum Aufbau einer nachhaltigen Mannschaftsstruktur
  • der Anteil an „alten“ Spielern und damit ein erhöhtes, verletzungsbedingtes Ausfallrisiko ist dauerhaft zu reduzieren

 

Die Kaderplanung wurde zum Jahreswechsel 2017 und damit sehr frühzeitig angestoßen, um sich für die Auswahl der Spieler genügend Zeit zu nehmen. Pünktlich zum Ende Mai konnten nun die Arbeiten in diesem Bereich abgeschlossen werden. Alle 12 Wunschspieler haben unterschrieben und Headcoach Ruben Wolochin sowie Geschäftsführer Manohar Faupel zeigen sich sehr zufrieden mit der Arbeit der letzten Monate.

Ruben Wolochin: „Wir haben ein junges und dennoch sehr interessantes Team zusammengestellt. Bis auf den ersten Zuspieler sind alle anderen Spieler zwischen 18 und 24 Jahren alt. Der Kernkader besteht aus fünf jungen deutschen Spielern und sieben Ausländern.“ Manohar Faupel freut sich besonders über die Einbindung der Bundesstützpunkte: „Drei Spieler kommen von den Bundesstützpunkten Friedrichshafen und Berlin.“

Ein weiterer Punkt ist dem Geschäftsführer der Bisons sehr wichtig: „Bis auf einen ausländischen Außenangreifer haben wir alle Spieler persönlich getroffen, spielen sehen bzw. kennen diese persönlich als Spieler. Das ist keine Sicherheit dafür, dass die Mannschaft besser zusammenarbeiten wird, als dies in der letzten Saison der Fall war. Aber für uns war klar, dass wir die Persönlichkeit der Spieler stärker berücksichtigen müssen, als dies letzten Sommer unter dem herrrschenden Zeitdruck möglich war.“

„Jugend forscht“: Nachwuchsspieler im erweiterten Bundesligakader

Bereits in der letzen Saison wurden Jugendspieler aus dem Nachwuchsbereich des TV Bühl, Abteilung Volleyball, in den erweiterten Kader der Bisons integriert. Vier Spieler zwischen 15-17 Jahren verstärkten den verletzungsbedingt reduzierten Bundesligakader. Dies soll keine Eintagsfliege sein, denn das Konzept des erweiterten Kaders wird auch in den kommenden Jahren fortgeführt.

Die Jugendspieler mit Potential werden mit Zweitspielrecht in der Bundesligamannschaft an den Start gehen und 1-2x in der Woche mit den Bisons trainieren; dabei werden sie auch den einen oder anderen Spieleinsatz bekommen. Ziel ist es, dass sie sich in der Oberliga etablieren und gleichzeitig an die Bundesliga herangeführt werden.

Dabei ist allen Beteiligten des Projektes eines klar: keiner kann eine Garantie abgeben, dass die Spieler in 1-2 Jahren den Sprung wagen und auch bis dahin die notwendige Entwicklung machen. Aber die intensive Betreuung im Jugendbereich und Bundesligaumfeld wird ihnen hierfür die besten Chancen bieten. Die enge Zusammenarbeit von He I (Bundesliga) und He II (Oberliga) wird dabei eine wichtige Rolle spielen, um den vereinseigenen Potentialen in den nächsten beiden Jahren den Sprung in die erste Mannschaft zu ermöglichen.

Gleichzeitig wird die Bundesligamannschaft durch die jungen Deutschen mehr Vorbildcharakter haben und soll die Übergangszeit bis zum Einsatz von Bühler Nachwuchsspielern in Deutschlands Oberhaus überbrücken.

Bei einem geplanten 16er-Kader mit 12 Profisportlern und 4 Nachwuchsspielern ergibt sich ein Verhältnis von neun deutschen und 7 ausländischen Spielern. Schritt für Schritt sollen die jungen, deutschen Spieler entwickelt werden, damit sie in absehbarer Zeit führende Funktionen innerhalb des Teams übernehmen können.

Das zukünftige Leitbild einer Mannschaft mit überwiegend deutschen Spielern wird durch den Wunsch der meisten Bundesliga-Vereine und der VBL unterstrichen, eine längst überfällige Ausländerregelung zu schaffen und damit dem deutschen Nachwuchs mehr Chancen einzuräumen.

Männliche Jugend mit neuen Trainern

Der Abgang der langjährigen Jugendtrainer Santiago Garcia Domench und Kristen Cléro zum Sommer 2017 hat auch die Verantwortlichen der Volleyballabteilung vor weitere Herausforderungen gestellt. In den letzten Monaten wurde zusammen mit den Bundesligaverantwortlichen intensiv an der Schließung dieser Lücken gearbeitet.

Mit den neuen Bundesliga-Cotrainern Lluis Enric Molada und Leonardo Castellaneta ist ab August 2017 auch die umfassende Betreuung der Herrenmannschaften und der männlichen Jugend für die nächsten Jahre gewährleistet. Beide Trainer werden in Vollzeit für die Bundesliga und die Abteilung arbeiten. Sie haben jahrelang und erfolgreich als Jugendtrainer mit dem ganz jungen Nachwuchs und bis in die Leistungsspitze hinein gearbeitet. Der zukünftige Fokus ihrer täglichen Arbeit wird daher auf dem Nachwuchsbereich der Volleyball-Abteilung liegen.

Dass hierfür auch die deutsche Sprache wichtig ist, ist für beide Trainer selbstverständlich. Lluis Molada macht sich bereits jetzt auf Mallorca mit seiner neuen Arbeitssprache vertraut; zusammen werden sie von Anfang an - und zusammen mit allen ausländischen Spielern - zweimal in der Woche am Sprachkurs in Bühl teilnehmen.

Oliver Stolle, Abteilungsleiter der Volleyballer, freut sich, dass ein guter Übergang realisiert werden konnte. „Nun gilt es, in Zusammenarbeit mit den Trainern in die Detailplanung zu gehen. Die Mannschaften wurden bereits zusammengestellt und eine neue He IV gemeldet, da gerade bei der männlichen U16 viele motivierte Spieler heiß auf den Ligabetrieb sind.“

In den kommenden Wochen werden die Trainingszeiten festgelegt und auch die endgültige Zuordnung der Trainer zu den jeweiligen Mannschaften und Jugendteams. Über den endgültigen Trainingsplan werden die Teams rechtzeitig vor den Sommerferien informiert.

Die Abteilungsleitung